Nutzt du das “Metabolic Window”?

Viele interessierte Eltern, Jugendliche und Trainer aus den verschiedensten Sportvereinen und Sportarten haben sich letzte Woche zum Thema «Ernährung für junge Sportlerinnen und Sportler» in der Axa-Arena eingefunden.

Raphi Huber, Ernährungs- und Sportwissenschaftler des Sports Medical Center Win4, beginnt mit den Basics. Doch mit der Zeit erläutert er auch den einen oder anderen spezifischen «Hack», um die Ernährung sinnvoll und unterstützend vor, während und nach dem Training oder Wettkampf einzusetzen.

Benzin oder Diesel? Die Mahlzeit oder den Snack je nach Energiebedarf der Sportart oder Trainingseinheit gezielt zusammensetzen.

Ein paar weitere Leckerbissen des Abends:

  • Hohe Nährstoffdichte versus Energiedichte. Je mehr Verarbeitungsschritte und je «fertiger» ein Produkt, desto niedriger der Nährwert und desto höher Fette und Zucker. «Clean eating» berücksichtigt Produkte, welche möglichst minimal verarbeitet wurden und nahe der natürlichen Form sind.
  • Fett macht nicht fett! Hoher Proteingehalt und Aminosäuren sind wertvoll. Hüttenkäse ist der sportlichste Käse.
  • Lebensmittelpyramide für Sportlerinnen und Sportler (SSNS) bietet gute Unterstützung und konkrete Angaben.
  • «Metabolic Window» nutzen! Direkt nach dem Training Energie und Flüssigkeit zuführen, in mehreren Portionen («unter der Dusche», im Auto/Zug, zu Hause, vor dem Schlafen)

Herzlichen Dank an alle Teilnehmenden für das grosse Interesse!