Training in Coronazeiten

Das Coronavirus stellt den Alltag von Athletinnen und Athleten auf den Kopf. Das Training im Verein findet nicht statt, die Sportanlagen sind geschlossen und auch die Spiele und Wettkämpfe wurden abgesagt. Wie kann ich nun das Beste aus der Situation machen?

  • Das Zuhause ist neben Schulzimmer und Büro auch zum Trainingsraum geworden. Wahrscheinlich hast du dir schon einen Bereich zum Trainieren eingerichtet (in deinem Zimmer, im Keller, draussen). Dies hilft dir auf jeden Fall, die Trainingsroutine aufrecht zu erhalten.
  • Plane deine Trainingseinheiten im Voraus ein (zB Wochenplan) und definiere was du trainieren willst (Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit, Technik).
  • Sportartenspezifisches Technik- und Taktiktraining ist je nach Sportart schwierig durchzuführen. Erkundige dich bei deiner Trainerin/deinem Trainer nach Tipps und Vorschlägen.
  • Ansonsten nutze auch die Chance und arbeite an deinen Schwächen. Lässt deine Beweglichkeit zu wünsche übrig? Oder ist deine Rumpfmuskulatur schwach? Eventuell hast du auch eine alte Verletzung, welche immer wieder als Schwachstelle zum Vorschein tritt? Jetzt ist der Zeitpunkt daran zu arbeiten.
  • Zur Motivation kannst du dich auch über Facetime/Skype mit deiner Kollegin oder deinem Kollegen zum gemeinsamen Training verabreden.
  • Für ein sportarten-übergreifendes Athletik Training findest du auf dem youtube-Kanal unseres Athletik-Partners Zone 4 Perfomance eine Auswahl von Trainingseinheiten.
  • Für das Ausdauertraining (Velo, Jogging) begleitet dich eventuell jemand aus deiner Familie. Gemeinsam macht es meistens mehr Spass.
  • Denk daran «Mood follows action». Falls du einmal nicht motiviert bist, beginne einfach. In den meisten Fällen, kommst du automatisch nach spätestens 10 Minuten in «Trainingsstimmung».
  • Auch die Ernährung ist ein wichtiger Bereich für Sportlerinnen und Sportler. Probiere einmal ein neues Gericht aus, bei welchem du auf die Zusammensetzung schaust. Im letzten Newsbeitrag haben wir zur Basis der Sporternährung einen Beitrag verfasst.
  • Vielleicht wolltest du schon lange einmal eine Entspannungstechnik erlernen? Zum Beispiel die Progressive Muskelrelaxation ist eine gute Möglichkeit.
  • Beteilige dich an Challenges. Es gibt im Moment unzählige sportliche Challenges auf Instagram usw. Mach mit und fordere dich heraus!

Das Ziel des Trainings ist, die sportliche Fitness zu erhalten und wenn das Training im Verein wieder los geht auch verletzungsfrei wieder zu starten. Vielleicht schaffst du es, den einen oder anderen Skill zusätzlich zu erlernen! Wie sieht’s bei dir aus?